Wie funktioniert Raclette?

 

Diese Frage kommt häufiger auf als gedacht. Dabei ist es ziemlich einfach und hat man erst den Dreh raus, möchte man das Raclette nicht mehr missen. Gerne helfen wir euch dabei, dass das Raclette – Grillen zum Erlebnis wird.

Meist an Feiertagen, zu Festen oder auch mal zum Abendessen wird der Raclette Grill ausgepackt und bietet ein geselliges, mehrstündiges Ereignis für mehrere Personen.

Die Zutaten sind schnell angerichtet. Fleisch kann vorher angekocht, Gemüse kurz angedünstet und der Käse in Scheiben geschnitten oder geraspelt werden. Anschließend alle vorbereiteten Zutaten in kleine Schälchen legen und für alle Beteiligten griffbereit auf den Tisch platzieren.

Die Zutaten werden in kleine Pfännchen gelegt und mit Käse überdeckt. Die Pfännchen können vorher auch mit Käse befüllt und mit Fleisch, Gemüse oder Fisch angereichter werden.

Anschließend kommen die befüllten Pfännchen in den elektrischen Raclette Grill. Die Heizspirale erhitzt die Raclette Pfännchen nun gleichmäßig. Je nach Vorliebe, verbleiben die Pfännchen solange im Raclette Grill, bis der Käse geschmolzen oder auch knusprig braun gebraten ist. Je nach verwendeten Käse und Temperatureinstellung dauert es ein wenig länger oder kürzer, bis der Käse vollständig geschmolzen ist.

Die aufgewärmten Zutaten sollten nun mit einem Raclette Schaber vom Pfännchen getrennt und auf einen Teller gelegt werden. Das Raclette Pfännchen kann nun von Neuem befüllt und in das Raclette gelegt werden.
Während die neu befüllten Raclette Pfännchen wieder vor sich hin brutzeln, können die schon fertigen Zutaten in Ruhe verspeist werden.

Auf den meisten Raclette Grills befindet sich noch die Grillplatte, auf der Fleisch und Gemüse gebraten werden könnte. Einige Hersteller kombinieren die Grillplatte mit einer zusätzlichen Fläche.

WMF erweitert das oberste Deck z. B. um eine Wendeplatte. Darauf können Crepes gebacken werden.
Steba hat neben der Grillplatte, einen Grillstein. Der natürliche Geschmack des Grillguts bleibt hier ganz besonders gut erhalten.

Rommelsbacher* hat als einziger Hersteller eine weitere dritte Ebene um die Raclette Pfännchen zwischenzulagern.

Raclette ist besonders an kalten Jahreszeiten zu empfehlen. Der kleine Ofen erhitzt dann nicht nur die Speisen, sondern gleichzeitig auch den Raum. Eine kuschelige Atmosphäre entsteht damit besonders an Weihnachten und Silvester.

Raclette passt besonders gut an Weihnachten!

Raclette an Weihnachten

 

Damit sollte die Frage „Wie funktioniert Raclette?“ beantwortet sein.


Sollte noch etwas ergänzt werden? Hinterlasst einen Kommentar!

Zurück

Einen Kommentar schreiben